Dosierer für pharmazeutische Anwendungen

Dosierer und Materialfördersysteme für die pharmazeutische und nutrazeutische Industrie.

Coperion K-Tron Pharma Feeders are ideal for feeding even difficult powdersDie gesamte Produktlinie für pharmazeutische Geräte von Coperion K-Tron erfüllt die strengen Auflagen für die Branche und geht mit den Standards und Richtlinien der cGMP absolut konform. Es werden ausschliesslich FDA-geprüfte Materialien für die Konstruktionen verwendet.

Die Vakuum-Abscheider von Coperion K-Tron aus der P-Serie und die Dosierer der pharmazeutischen Produktlinie können einfach zerlegt werden. Alle Geräte sind so konstruiert, dass die Reinigung durch den Endnutzer problemlos möglich ist – inklusive der Möglichkeit, die Geräte vor Ort zu waschen und auszuspülen.

Weitere Modellvarianten bieten die Möglichkeit der kompletten Material-Kontrolle während der Dosierung und des Produkttransfers, die Isolation mittels Glovebox sowie die Nutzung in explosionsgefährdeten Bereichen, Geräteausführungen also die den Richtlinien von ATEX und NEC entsprechen.

Systemkonstruktion und Integration

Die Coperion K-Tron Systems Engineering Group ist auf Liefersysteme für den Materialtransfer und die prozessorientierte Beschickung/Dosierung spezialisiert und weltweit tätig. Die erfahrenen Ingenieure von Coperion K-Tron stehen zu Ihrer Verfügung, um Ihre Verfahrensanforderungen im Detail zu besprechen und spezielle Konstruktionen zu empfehlen, damit Ihr Verfahren sowohl hinsichtlich der Dosierungsgenauigkeit, als auch mit Blick auf die Qualität Ihres Verfahrens selbst optimiert werden kann.

Validierung

Coperion K-Tron stellt eine umfangreiche Dokumentation zur Verfügung, inklusive Protokolle für FRS, HRS, DQ, FAT und SAT für eigenständige Dosierer/Förderanlagen oder Komplettsysteme. Um die Konformität gemäß 21 CFR, Teil 11 sicherzustellen, sind verschiedene Varianten von Steuersystemen erhältlich. Es besteht die Möglichkeit zur Integration in einer Vielzahl von Kommunikationsplattformen, wie z. B. Modbus, Allen Bradley, DeviceNet, Profibus etc.

Pharmazeutische Dosierer-Modelle

Alle Dosierer von Coperion K-Tron sind sowohl in volumetrischen, als auch in gravimetrischen Konfigurationen für die Differentialdosierung erhältlich. Zu den Standardmerkmalen gehören u. a.:

  • Alle produktberührten Edelstahloberflächen enthalten FDA-geprüfte Elastomere.
  • Materialzertifizierung und Bestätigung der Oberflächenbehandlung bei produktberührten Oberflächen ,/p.
  • Integriertes Horizontal-Rührwerk zur Schneckenbefüllung
  • Spülgasanschlüsse für alle Wellendichtungen
  • Exklusive, digitale Coperion K-Tron Smart Force Transducer-Wägetechnologie mit echter Auflösung von 1 : 4.000.000 in 80 ms für optimale Genauigkeit, auf die es in kontinuierlichen Anwendungen ankommt
  • Minimale Oberflächenbehandlung von 0,8 Mikron Ra (25 Mikro Zoll Ra) aller Kontakt-Oberflächen Höherwertige Oberflächenbehandlungen sind optional erhältlich.
  • Alle Verschlüsse, Dichtungen und O-Ringe werden aus FDA-konformen Materialien hergestellt.

Pharmazeutische Dosierer-Modelle

Pharmazeutisches Design: Dosierer mit Einfachschnecke
Dosierer mit Einfachschnecken eignen sich ideal für die Verarbeitung von frei fliessendem Material, wie z. B. granularen Hilfsstoffen. Coperion K-Tron bietet die KS60 entweder in volumetrischer oder gravimetrischer Konfiguration an.
Förderstärken:
0,4 dm3/h (0,014 ft3/h) bis 4.600 dm3/h (162 ft3/h).

Pharmazeutisches Design: Doppelschnecken-Dosierer
Doppelschnecken-Dosierer eignen sich idealerweise für schwierige Materialien, wie z. B. pharmazeutische Substanzen (APIs), Hilfsstoffe und pharmazeutische Körnungen. Coperion K-Tron bietet jeweils zwei Grössen (KT20 und KT35) mit volumetrischer oder gravimetrischer Konfiguration an.
Förderstärken:
0,12 dm3/h (0,004 ft3/h) bis 2.041 dm3/h (72,1 ft3/h)

Pharmazeutisches Design: Doppelschnecken-Mikrodosierer
Der Mikrodosierer MT12 wurde speziell entwickelt, um frei fliessende bis schwierig zu handhabende Pulver (z. B. Klumpen, Feuchtmassen oder brückenbildende Stoffe) bei extrem niedriger Dosierleistung mit einer äusserst hohen Genauigkeit und minimalen Restbeständen zu dosieren.
Förderstärken:
0,04 dm3/h (0,0014 ft3/h) bis 4 dm3/h (0,014 ft3/h).

Anwendungen für Pharmazeutische Dosierer

Typische Anwendungen für pharmazeutische Dosierer sind z. B.:

  • Beschickung von Mühlen und Micronizern für sowohl Hilfsstoffe als auch APIs
  • Pharmazeutische Extrusionsdosierer mit Schmelz- und Nassgranulationsextrusion
  • Verteilung und Beimischung von einzelnen oder mehreren Stoffen gleichzeitig, inklusive Beladung von Reaktoren
  • Beschichtung von Tablettenpressenwerkzeugen
  • Beschickung von kontinuierlichen, pharmazeutischen Anwendungen wie z. B. Mischen/Beimischen, nasse wie trockene Mühlen-Anwendungen, Beschichtungsmaschinen und Trocknung.