Maschinelle, volumetrische ProRate-Dosierung

Der volumetrische ProRate-Dosierer wurde für die maschinelle Dosierung entwickelt und eignet sich bestens für Injektions- und Extrusionsanwendungen.

Beim Eintritt in die Maschine misst der ProRate-Dosierer Farbkonzentrate in Form von Pellets, Modifikatoren oder frei fliessende Additive im Strom des Rohmaterials. Dank des Motors mit variabler Geschwindigkeit sind viele verschiedene Dosierleistungen möglich; dies wird vervollkommnet durch sämtliche Grössen von Förderschnecken.

Dank des flexiblen Modularprinzips können die ProRates jederzeit hinzugefügt oder abmontiert werden und werden so stets den veränderlichen Anforderungen gerecht. Wenn Sie z. B. mit dem Messen einer Komponente beginnen und eine zweite zugeben möchten, schrauben Sie einfach einen zweiten ProRate-Dosierer auf. Zudem sorgt ein Kontrollsystem mit Mikroprozessor für einfache Kalibrierung und lückenlose Überwachung der Geschwindigkeit des ProRates; dies geschieht per elektronischem Regelkreis, der die Geschwindigkeit akkurat anpasst.


picture of Injection Application

Injektions-Anwendungen

Um ein gleichbleibendes Verhältnis von Rohmaterialien und Zusatzstoffen zu gewährleisten, kann der ProRate so eingestellt werden, dass er sich zyklisch im Rhythmus der Injektions-Schmelzmaschine an- und wieder abschaltet. Der Sperrkreis des ProRate synchronisiert den Dosierer mit dem Einspritzungsprozess. Auf diese Weise kann der ProRate nur dann Material zuführen, wenn sich die Förderschnecke in der „Erholungsphase“ befindet.


Extrusions-Anwendungen:

Der ProRate eignet sich ebenfalls hervorragend zur Beschickung von kontinuierlichen Extrusionsanwendungen. Nach dem Einstellen der Dosierleistung behält der ProRate diese Einstellung präzise bei – bei langen ebenso wie bei kurzen Laufzeiten. Der ProRate kann auch dem Extruders untergeordnet werden. Indem man den Spannungskreis mit dem Extruder verbindet, folgt er den Geschwindigkeitsänderungen des Extruders nach oben oder nach unten, ausgehend vom Anfangssollwert.


picture of cast aluminum housing

Konstruktion und Leistungsmerkmale:

Gehäuse aus Aluminiumguss

Dank seiner hochwertigen Aluminium-Gusslegierung verhält sich der ProRate robust gegenüber Belastungen, Vibrationen und Seitenkräften, die vor allem bei anspruchsvollen Anwendungen auftreten können.


picture of feeder calibration

Einfache Kalibrierung

Dank des einfach zu öffnenden Einlasses für Proben und des Steuersystems mit Mikroprozessor wird die Kalibrierung der Dosierleistung zu einem sauberen, schnellen und präzisen Unternehmen. Im Proben-Modus zeigt der Regler die exakte Anzahl an Schneckenumdrehungen während des Proben-Durchlaufs an. Die Materialproben-Gewichte, die durch den Einlass für Proben genommen wurden, werden dann nach der Anzahl der Umdrehungen unterteilt, die bis zur Verdrängung vergangen sind.


picture of a feed rate motor

Hochleistungsmotor

In jedem ProRate kommt ein Schwerlast-Gleichstrommotor zum Einsatz, der effizient bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten arbeitet. Ein hoher Drehmoment beim Start und ein geschmeidiges Durchlaufen der verschiedensten Geschwindigkeiten dank Schlupfminderung. Zudem liefert der eingebaute Digital-Tacho Rückmeldungen an den elektrischen Regelkreis, um konstante U/min aufrecht zu erhalten.


picture of ProRate control panel

Steuerung auf Mikroprozessorbasis

Mikroprozessorgesteuertes Regelsystem für eine einfache und genaue Überwachung. Jedes Steuersystem verfügt über ein großes, gut lesbares LCD-Display zur Überwachung, erzeugt Fehleralarme und hat ein berührungsempfindliches Touchpad für die Dateneingabe. Durch das Steuersystem kann der ProRate darauf programmiert werden, einem Extruder zu folgen, sich dem Rhythmus der Einspritzungsschmelzmaschine anzupassen (An- und Abschaltung) oder im Probenmodus für die Kalibrierung zu arbeiten.


picture of quick change screw mechanism

Schneller Materialwechsel

Farb- und Materialwechsel sind schnell und einfach möglich, dank des ausschwenkbaren Motorkonzepts des ProRate. Schwenken Sie den Motor einfach aus dem Gehäuse, ziehen Sie den Dosierschieber heraus und leeren Sie den Dosiertrichter. Durch die Seitenbewegung können auch die Dosierschnecke und die Rohrmanschette zur Reinigung entfernt werden.


picture of a ProRate auger

Zusätzliche Flexibilität: Auswahl der Förderschnecke

Sie haben die Wahl zwischen 5 verschiedenen Förderschnecken. Ganz einfach ohne Werkzeug zu wechseln; jede Förderschnecke befindet sich in einem maschinell erstellten Präzisionsgehäuse mit Rohrhülse. Dies sorgt für einen ordentlichen Abstand zur Schnecke und garantiert ein Optimum an Präzision.


picture of two different size hoppers

Trichterwahl

Es sind mittige oder seitlich montierte Trichter erhältlich. Trichter, die in der Mitte montiert sind, sind für all die Anwendungen geeignet, bei denen die einzelnen Inhaltsstoffe mit ProRates gemessen werden. Seitlich montierte Trichter lassen genug Platz für einen – am Sockel anzubringenden – Haupttrichter für die verschiedenen Komponenten. Um eine visuelle Materialkontrolle, sowie eine einfache Reinigung der Trichter zu gewährleisten, verfügt jeder Trichter über duale Sichtfenster und einen Deckel für den Schnellzugriff. Optional sind passende Niveausensoren und Deckel für Abscheider der 2400er-Serie erhältlich.


picture of carbon steel pedestal

Modulares Konzept

Jeder Karbon-Stahl-Sockel kann bis zu vier ProRate-Dosiergeräte aufnehmen. Nicht verwendete Ports sind mit durchsichtigem Lexan-Sichtglas ausgestattet. Dies ermöglicht ein schnelles Hinzufügen oder Entfernen von ProRates. So sind Sie auch für zukünftige Anforderungen gewappnet.